In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit
Montag, 04.07.2022 20 Uhr | Uni-Konzert | Veranstaltung von »Spielfeld Klassik«Termin speichern

Uni-Konzert

credit Marco Borggreve

Mit John Adams und Leonard Bernstein stehen beim letzten Programm der Eröffnungssaison in der Isarphilharmonie zwei der bedeutendsten amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts im Fokus. Mit augenzwinkernder Ironie gewürzt ist John Adams »The Chairman Dances« – ein Nebenprodukt seiner Oper »Nixon in China«, in der der Vorsitzende (»The Chairman«) Mao Zedong seine Frau auf die Tanzfläche bittet. Zwischen Hoffnung und Gewalt bewegen sich Bernsteins Symphonische Tänze aus »West Side Story«, die mit bekannten Melodien aus dem Musical und ihrer rhythmisch explosiven Power begeistern.

Jean-Yves Thibaudet muss leider aus familiären Gründen die Mitwirkung in Leonard Bernsteins 2. Sinfonie »Age of Anxiety« bei allen drei Konzerten am 2.,3. und 4. Juli absagen. Wir sind dankbar, dass Seong-Jin Cho und Lisa Batiashvili kurzfristig einspringen, und die Konzerte übernehmen. Statt Leonard Bernsteins 2. Sinfonie »Age of Anxiety« spielt Lisa Batiashvili das 1. Violinkonzert von Dimitri Schostakowitsch. Die zweite Programmhälfte bleibt jeweils unverändert mit John Adams »The Chairman Dances« und Leonard Bernsteins »Westsidestory Dances«.

Von der amerikanischen Musik wechseln wir im Anschluss an das Konzert in die »boarische« und österreichische Volksmusik - beim Nach(t)klang spielt die »Tanzlmusi Kellerblech« in der Halle E zum Tanz auf.

Besetzung:
FLORIAN KLINGLER, Trompete
BERNHARD PESCHL, Trompete
DANY BONVIN, Basstrompete
HUBERT PILSTL, Tuba
ANDREA REGENAUER, Harfe
ALOIS SCHLEMER, ZIach

Konzert exklusiv für Studierende aller Universitäten. Eine entsprechender Ausweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Jede*r Student*in kann pro Studierendenkarte eine Begleitperson zum Preis von 29/21/13 Euro (je nach Kategorie) mitbringen.

Dmitrij Schostakowitsch

Geboren am 25. September 1906 in St. Petersburg, kam Schostakowitsch schon als Kind mit russischer und deutscher Musik in Berührung. Mit dreizehn Jahren begann er sein Studium (Klavier und Komposition) am Petrograder Konservatorium, das er 1925…  mehr...

Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77

Beide Violinkonzerte Schostakowitschs sind dem russischen Meistergeiger David Oistrach gewidmet, der dem Komponisten freundschaftlich verbunden war und ihn, den Pianisten, bei der Ausgestaltung der beiden Soloparte beriet. Konnte Schostakowitsch sein…

 mehr...

Pause

John Adams

Der US-amerikanische Komponist John Adams zählt neben Steve Reich, Philip Glass und Terry Riley zu den bekanntesten Vertretern der Minimal Music. Seit den 1990er Jahren ordnet Adams selbst seine Kompositionen dem Post-Minimalismus zu. Bereits im…  mehr...

"The Chairman Dances"

John Adams "The Chairman Dances" entstammen der Oper "Nixon in China", in welcher US-Präsident Nixon 1972 auf Mao Zedong trifft. Trotz chinesischer Thematik finden sich wenig fernöstliche Einflüsse in der Komposition wieder. Wie die meisten anderen…

 mehr...

Leonard Bernstein

Leonard Bernstein entstammte einer jüdischen Einwandererfamilie aus Riwne (Równo) in der heutigen Ukraine und wurde am 25. August 1918 in Lawrence, Massachusetts, geboren. Er studierte an der Harvard-Universität Klavier und Komposition und wurde 1943…  mehr...

"West Side Story", Symphonische Tänze

Leonard Bernstein nahm jeden Aspekt seiner kompositorischen Tätigkeit - Filmmusik, Musical, Symphonie - gleich wichtig und experimentierte auf ganz individuelle Art mit verschiedenen Formen musikalischen Ausdrucks. Sein Meisterwerk ist das Musical…

 mehr...
 

Santtu-Matias Rouvali, Dirigent

Der Dirigent Santtu-Matias Rouvali kommt aus der renommierten finnischen Dirigentenschule in Helsinki. Geboren 1985, begann er zunächst ein Schlagzeugstudium; inspiriert von Jorma Panula und Hannu Lintu wechselte er an die Sibelius-Akademie zum…  mehr...

Lisa Batiashvili, Violine

Die georgisch-stämmige deutsche Violinistin Lisa Batiashvili hat enge und beständige Beziehungen zu einigen der weltbesten Orchester, Dirigenten und Solisten aufgebaut. 2021 gründete sie die Lisa Batiashvili Foundation zur Förderung junger,…  mehr...