In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit

Vier im roten Kreis

Foto: vanLoon

Harald Eggebrecht greift die These des Musikschriftstellers Johann Friedrich Reichardt auf, der dem Quartettspiel drei klassische Kategorien zuordnet: Reinheit, Vereinigung und Verschmelzung. Reinheit setzt ein hohes Maß an Intonationsgenauigkeit voraus. Die Vereinigung geschieht, wenn die individuelle Technik und musikalische Auffassung der vier Spieler in etwas Gemeinsames, Neues mündet. Der Begriff der Verschmelzung umschreibt jenen magischen Vorgang, der eine Einheit in der gerade erklingenden Musik entstehen läßt.
Welchen kammermusikalischen Geist muß also ein Ensemble mitbringen, damit aus den tausend Neins der Proberei, des Übens, das eine Ja wird?

Der Vortrag findet im Rahmen des Quartettsommers statt, einem Kooperationsprojekt von „Spielfeld Klassik“, dem Educationprogramm der Münchner Philharmoniker und der Münchner Volkshochschule.

Termine in der Spielzeit 2018/19

Datum: 01.08.2019

Uhrzeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Dozent: Harald Eggebrecht

Kursnummer: I270069 (Buchung über MVHS möglich)

Ort: Einstein 28, Bildungszentrum, Einsteinstr. 28

Gebühr: 10 €, Restkarten vor Ort, für Teilnehmende des Quartettsommers ist der Eintritt frei