In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit

Musik ist Idee.

Fotos: Andrea Huber und Ralf Dombrowski

Was ist Intuition und Inspiration? Eingebung - Gefühl - Begabung - Virtuosität - Erfahrung - ein Geschenk? Klar ist: Kunst ohne Inspiration ist langweilig und beliebig.
Das Zweite Musiksymposium am Starnberger See geht der Frage nach, wie und wodurch der Funke im musikalischen Zusammenspiel gezündet wird, glüht und lebt. Gemeinsam mit ausgewählten Gästen werden die vielfältigen Facetten von Intuition und Inspiration erforscht und erlebt.
Intensives Hören von Musik in kommentierten Proben und Konzerten, Vorträgen, Diskussionen, Klang- und Hörspaziergänge sowie spartenübergreifende Begegnungen ermöglichen ein vertiefendes Verständnis für die Kräfte, die beim Entstehen von Musik wirken. Eingeladen sind alle, die schöpferische Prozesse besser verstehen, bereichert erleben und noch mehr genießen wollen.

Download Werbekarte

Im Einzelfall ist die Teilnahme als Tagesgast möglich. Informationen erhalten Sie im Fachgebiet Musik der Münchner Volkshochschule unter 444 780 61/62.
In Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Termin: Samstag 03_01_2015, 16 Uhr, bis Dienstag 06_01_2015, 14 Uhr

Mitwirkende:

Gunter Pretzel - Idee, Konzept und Leitung; Bratscher bei den Münchner Philharmonikern
Prof. Dr. Peter Gülke - Dirigent und Musikwissenschaftler
Daniel Ott - künstlerische Leitung der Münchner Biennale ab 2016 (zusammen mit Manos Tsangaris)
Mitglieder der Münchner Philharmoniker
HAUSCHKA: Komponist und Pianist, Klangkünstler
Enno Kalisch, Mehrdad Zaeri, Friedwart Goebels: Knopfkino
Moderation: Marianne Müller-Brandeck - Münchner Volkshochschule

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Musiksymposiums

06_01_2015, 19 Uhr

Prof. Dr. Peter Gülke und Prof. Manos Tsangaris im Dialog

Bereits vor über 100 Jahren begannen die Komponisten mit der Erweiterung der klanglichen, harmonischen und rhythmischen Mittel die Grenzen der musikalischen Tradition zu überschreiten. Dies wurde nach dem Zweiten Weltkrieg mit vielen unterschiedlichen Ansätzen fortgesetzt. Momentan scheint große Experimentierfreude und Pluralität die Musikszene zu prägen. Peter Gülke und Manos Tsangaris werfen einen Blick zurück und nach vorn und diskutieren mögliche Positionen und Chancen für die Neue Musik.Nicht erst der Applaus am Ende eines Konzertabends zeigt, wie gelungen dieser ist.

Ort: Black Box im Gasteig
Karten: 10 €

Prof. Dr. Peter Gülke, Dirigent, Musikschriftsteller, emeritierter Professor für Dirigieren, ist regelmäßiger Gast führender Orchester, Autor zahlreicher musikwissenschaftlicher Publikationen, derzeit Präsident der Sächsischen Akademie der Künste. 2014 wurde er mit dem Ernst-von-Siemens-Musikpreis ausgezeichnet.

Manos Tsangaris, Komponist und Professor für Komposition an der Hochschule für Musik Dresden, gehört zu den wichtigsten Vertretern des neuen Musiktheaters. Seine Werke werden regelmäßig auf international renommierten Festivals gespielt. Er ist künstlerischer Leiter der Münchner Biennale 2016 (zusammen mit Daniel Ott).

07_01_2015, 20_30 Uhr

HAUSCHKA in der Muffathalle


Konzert von HAUSCHKA zusammen mit Musikern der Münchner Philharmoniker:
Florentine Lenz und Traudel Reich – Violine
Beate Springorum – Viola
Sissy Schmidhuber und Manuel von der Nahmer – Violoncello
Matthias Ambrosius und Oliver Klenk – Klarinette
Jörg Hannabach – Percussion

Ort: Muffathalle, Zellstr. 4, München
Einlass: 19 Uhr - Beginn: 20_30 Uhr

Präsentiert von: In-München, Frameworks-Festival.de, Club2
Veranstalter: Christian Kiesler in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der LH
München, der MVHS und den Münchner Philharmonikern.

Hier finden Sie ein Interview von Gunter Pretzel mit HAUSCHKA.