In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit

Einführungsveranstaltung

Gut präpariert ins Konzert! Die Münchner Volkshochschule bietet KonzertbesucherInnen der Münchner Philharmoniker die Möglichkeit, sich vor Konzertbeginn auf das Programm des Abends »einstimmen« zu lassen. Ein kurzer Vortrag mit Musikbeispielen gibt Einblick in wissenswerte Hintergründe rund um die Komponisten des Abends und ihre Werke. Je nach Komplexität und Bedeutungsgehalt werden einzelne Werke unterschiedlich intensiv erläutert.

Beginn: jeweils 75 Minuten vor Konzertbeginn im Gasteig (17_45 Uhr oder 18_45 Uhr)
Dauer: 40-45 Minuten
Ort: Raum 0.117 der MVHS im Gasteig (Erdgeschoss)

Der Eintritt ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt, so dass sich rechtzeitiges Kommen empfiehlt.

Michaela Fridrich

Michaela Fridrich

In der tschechischen Hauptstadt Prag geboren, lebt Michaela Fridrich seit 1979 in Deutschland. Ihre musikalische Ausbildung begann schon in jungen Jahren: Kinderchor des tschechischen Rundfunks, Ballett- und Gesangsausbildung, Klavierunterricht. Ihre Lehrjahre setzte sie mit einem Gesang- und Schauspielstudium fort und schloss sie mit dem Studium der Theaterwissenschaft, Slavistik und Musikpädagogik ab.
Es folgten Lehraufträge an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der Münchner Volkshochschule zu unterschiedlichen Musikthemen sowie Konzert- und Operneinführungen. Außerdem wirkte sie bei Musiktheaterproduktionen mit und trat als Moderatorin auf. Als freie Autorin gestaltet sie Beiträge und Sendungen für den Bayerischen Rundfunk und verfasst Texte für Programmhefte sowie CD-Booklets.

Heinrich Klug

Heinrich Klug

Heinrich Klug studierte in Dresden und Köln Violoncello und Dirigieren, nach Tätigkeiten als Solocellist in Köln und Wuppertal kam er 1963 als Konzertmeister zu den Münchner Philharmonikern.
Dank seiner Initiative finden seit 1977 bei den Münchner Philharmonikern Kinder- und Jugendkonzerte statt, die Heinrich Klug auch leitet und moderiert.
Seit 1988 leitet er das Abonnentenorchester der Münchner Philharmoniker. Dieses Orchester wurde mit aktiver Unterstützung von Maestro Celibidache durch eine Umfrage bei den ca. 18.000 Abonnenten der Philharmoniker ins Leben gerufen. Die ca. 80 Mitglieder des Orchesters spielen große Werke der Klassik, Romantik und auch der Moderne, Unterstützung erhalten sie von Mitgliedern der Philharmoniker, die als Solisten oder auch im Orchester mitspielen.
Für diese Initiative erhielt er 1996 von der Abendzeitung den »Stern des Jahres«, 1997 von der Stadt die Medaille »München leuchtet« und 1999 das Bundesverdienstkreuz. Nicht nur in München, auch in Hamburg, Berlin, Wien, Israel, London, Tokio und in zahlreichen deutschen Städten hat Heinrich Klug Kinder- und Familienkonzerte geleitet.

Tim Koeritz

Tim Koeritz

1965, in Stade geboren, studierte Tim Koeritz zunächst Musik mit dem instrumentalen Hauptfach Klavier sowie Geschichte für das Lehramt an Gymnasien in Hannover und Freiburg im Breisgau. Nach seinem Referendariat in Hildesheim und dem zweiten Staatsexamen schloss sich ein zweijähriger Aufbaustudiengang Rundfunkmusikjournalismus am Institut Lernradio der Musikhochschule Karlsruhe an, das er 1998 mit dem Diplom abschloss.
Seit 1998 arbeitet und wohnt er in München. Von hier aus arbeitet er freiberuflich als Hörfunkjournalist für verschiedene ARD-Rundfunk-Anstalten (u. a. für den BR, WDR, die Deutsche Welle und Deutschlandradio Kultur). Sein Schwerpunkt liegt neben der zeitgenössischen Musik auf dem Gebiet der Chormusik. Seit dem Jahr 2000 singt er im via-nova-chor München, ein Chor, der sich explizit auf die zeitgenössische Chormusik spezialisiert hat.
Zu seiner musikjournalistischen Arbeit gehört ferner das Verfassen von Programmheft-Texten. So arbeitet er z. B. für die Theatergemeinde Augsburg und deren Konzertreihe »Philharmonische Matinee« sowie deren sommerliche Open-Air-Veranstaltung »Konzerte im Fronhof«.
Musikpädagogisch arbeitet Tim Koeritz seit dem Jahr 2005 als Dozent an der Münchner Volkshochschule. Dort gibt er Kurse zur Musiktheorie und Musikgeschichte, sowie Einführungen in die Konzerte der Münchner Philharmoniker.
Ferner ist er in München als freiberuflicher Klavierlehrer tätig.

Shoshana Liessmann

Shoshana Liessmann

studierte Musik- und Kulturwissenschaften sowie Judaistik in Frankfurt, Rom und Jerusalem. Ihr besonderes Interesse gilt den gesellschaftspolitischen Zusammenhängen in der Kulturgeschichte. Die Vermittlung moderner, zeitgenössischer und jüdischer Musik ist ihr ein besonderes Anliegen. Als Wissenschaftlerin ist sie seit 1997 dem Zentrum zur Erforschung der jüdischen Musik in Jerusalem verbunden, lehrte dort an der Hebräischen Universität und ist derzeit an der Ludwig Maximilians Universität in München tätig. Darüber hinaus arbeitet sie seit 2001 für das Goethe-Institut. Seit 2012 leitet sie an der MVHS den NeuenMusikSalon und die Biennale Werkstatt.

Dr. Helga-Maria Palm-Beulich

- Geboren in Nürnberg
- Studium von Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft, Geschichte und Gesang in München; Promotion über Richard Wagners »Lohengrin«
- Bis 1987 freie Autorin beim Bayerischen Runkfunk, der nmz und verschiedenen Fachzeitschriften, u. a. bei den Programmheften der Münchner Philharmoniker
- Mitarbeit bei der Reihe »Komponisten in Bayern«
- 1986 Geschäftsführerin beim Bayerischen Musikrat e. V. in München
- ab 1984 Dozentin bei der Münchner Volkshochschule
- ab 1986 Referentin beim »Konzertführer live«, heute »Auftakt« zu den Konzerten der Münchner Philharmoniker
- ab 1986 Dozentin für Musikgeschichte, Formenlehre, Musikanalyse und Gesangsgeschichte an der Kunstuniversität Mozarteum Salzburg
- Konzerttätigkeit
- Zahlreiche Veröffentlichungen

David Zell

David Zell

David Zell studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Erlangen und Frankfurt/Main. Er arbeitet derzeit als Stipendiat des Cusanus-Werks an seiner Dissertation über die Kompositionen des 2001 verstorbenen Giuseppe Sinopoli.
Neben seiner Forschungstätigkeit ist er als Geiger, Komponist und Arrangeur tätig. So war er Konzertmeister im Bayerischen Landesjugendorchester und Jungstudent am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg. Er wirkt und wirkte in vielen professionellen Ensembles mit, wie dem orchesterKONTRASTE Nürnberg, der Jungen Sinfonie Berlin, dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau und der Jungen Kammerphilharmonie Rheinhessen. Mit seinen Kompositionen wurde er mehrfach Preisträger des Bundeswettbewerbs Jugend komponiert und absolvierte drei Ferienkurse bei den Kompositionsprofessoren Martin Christof Redel und Theo Brandmüller. David Zell arbeitet seit vielen Jahren als Orchester-Arrangeur, unter anderem für die Nürnberger Symphoniker für zahlreiche Studioproduktionen von Musical- und Filmmusik, die er seit 2010 auch selbst dirigiert.
Darüber hinaus war er als Geigenlehrer tätig und unterstützt immer wieder zahlreiche Universitäts- und Laienorchester als Konzertmeister, Stimmführer und Dozent in ihrer Probenarbeit. An der Münchner VHS hält er seit 2012 Kurse und Vorträge zu Musikgeschichte und Musiktheorie.

Termine in der Spielzeit 2018/19

MITTWOCH, 19_09_2018
ZIMMERMANN, BRUCKNER
Einführung: David Zell


DONNERSTAG, 20_09_2018
MOZART, BRUCKNER
Einführung: David Zell


FREITAG, 21_09_2018
BRUCKNER
Einführung: David Zell


FREITAG, 05_10_2018
SAMSTAG, 06_10_2018
GLANERT, TSCHAIKOWSKY
Einführung: Tim Koeritz


SONNTAG, 21_10_2018
PENDERECKI, MOZART, STRAWINSKY
Einführung: Tim Koeritz


SAMSTAG, 27_10_2018
MONTAG, 29_10_2018
MESSIAEN, DUTILLEUX, BRAHMS
Einführung: Heinrich Klug


MONTAG, 05_11_2018
DIENSTAG, 06_11_2018
MITTWOCH, 07_11_2018
BRITTEN, MENDELSSOHN BARTHOLDY, BEETHOVEN
Einführung: David Zell


MITTWOCH, 14_11_2018
BRAHMS, MAHLER
Einführung: Tim Koeritz


DONNERSTAG, 15_11_2018
BRAHMS, BRUCKNER
Einführung: Tim Koeritz


FREITAG, 14_12_2018
SAMSTAG, 15_12_2018
SONNTAG, 16_12_2018
MAHLER
Einführung: Heinrich Klug


MITTWOCH, 09_01_2019
FREITAG, 11_01_2019
SIBELIUS, ELGAR, PROKOFJEW
Einführung: Heinrich Klug


DONNERSTAG, 17_01_2019
FREITAG, 18_01_2019
SONNTAG, 20_01_2019
STRAWINSKY, RIMSKIJ-KORSAKOW, SCHOSTAKOWITSCH
Einführung: Shoshana Liessmann


FREITAG, 01_02_2019
SAMSTAG, 02_02_2019
SONNTAG, 03_02_2019
HAYDN, MOZART
Einführung: Dr. Helga-Maria Palm-Beulich


MONTAG, 11_02_2019
TSCHAIKOWSKY
Einführung: Michaela Fridrich


MITTWOCH, 27_02_2019
DONNERSTAG, 28_02_2019
FREITAG, 01_03_2019
GRIEG, NIELSEN, SIBELIUS
Einführung: Heinrich Klug