Page 15

SPIELFELD 8

13 Im September 2015 berichtete ein Junge (Anton) bei einer Vorstellungsrunde am zweiten Schultag, Musik sei sein Hobby. Er liebe es, Musik zu machen. Meine eigene musikalische Ausbildung ist natürlich nicht vergleichbar mit Profimusikern, in meinem Musikunterricht kommen daher oft CDs statt live-Musik zum Einsatz. Mir war schnell bewusst, dass ich für diesen Jungen, der seit er vier oder fünf Jahre alt ist Klavier spielt, ein ›musikalisches Highlight‹ brauche. Die Gelegenheit bot sich Anfang 2016. Nach einem ersten Kennenlernen mit den Vertretern der Münchner Philharmoniker wusste ich: Da ist mein ›Highlight‹ – und es hat sämtliche Erwartungen übertroffen! In der Workshop-Phase haben Sie mehrere Vormittage pro Woche statt des üblichen Musikunterrichts dem Projekt verschrieben. Wie ist es, wenn Philharmoniker so oft Ihren Unterricht stören? Für mich? Fantastisch! Manchmal sehr laut, anstrengend, aber genauso belebend – in jeder Hinsicht ein Glückstreffer! Nur in den ersten Schuljahren ist es möglich, über mehrere Wochen in so einem Projekt zu arbeiten, ohne völlig den Lehrplan aus den Augen zu verlieren. Und für die Kinder war es wichtig, dass sie am kreativen Prozess beteiligt wurden. Es ging ja nicht nur darum etwas zu lernen, sondern aktiv zu gestalten. Und die Kinder waren leicht zu begeistern? Das geht natürlich vor allem über die persönliche Sympathie. Und das Trommeln machte den Kindern sofort Spaß und bindet alle ein. Aber elementar war ja, dass wir uns mit Ausgrenzung ein Thema gestellt hatten, das auch tatsächlich in der Klasse wichtig ist. Wir haben dazu szenische Übungen gemacht und die Kinder haben aufgeschrieben, wie sich das ausgeschlossene Kind fühlt. Aus diesen Worten kreierte Yoshi das Ich war zu Dir so gemein. Ich seh’ Dich traurig und allein. Kannst Du bitte mir verzeih’n? Woll’n wir wieder Freunde sein? Mein Herz, das tut mir jetzt so weh, wenn ich Dich so leiden seh’. Du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf. Es tut mir so leid. Ich bin rot und Du bist blau. Und Deine Farbe, ich weiß genau, Ist die Gelbe und bei Dir Findet sich alles wieder hier. Lied mit Melodie – ›unser‹ Lied, das die Kinder immer noch gerne singen. Das klingt, als wären Sie auch ein bisschen stolz? Bin ich – wie übrigens auch die Kinder und deren Eltern selbst. Schließlich war die Aufführung des Stückes Gänsehautfeeling pur! Alle Zuschauer waren zu Tränen gerührt. Die Proben- und Projekttage waren schwierig und bisweilen nervenaufreibend. Bei der Aufführung im Rahmen des Festivals MPHIL 360° dagegen waren die Kinder konzentriert und fokussiert auf ihre Rolle. Wie lautet Ihr Fazit? Es wirkt: Bei unserer Aufführung zur diesjährigen Weihnachtsfeier trug meine Klasse nicht wie üblich ein Gedicht vor, sondern ein Lied! Anton begleitete am Klavier, fünf Kinder (unsere Sänger bei der Aufführung) sangen und die anderen klatschten den Rhythmus. Mein Sprung ins kalte Wasser hat sich in jedem Fall gelohnt.


SPIELFELD 8
To see the actual publication please follow the link above