Page 28

SPIELFELD 5

26 In einem begleitenden Vortrag wird dieses Üben erläutert, wird der Raum dargestellt, in dem sich der Musiker bewegt; vom ersten Lesen eines Werks bis zum Vorbereiten auf den Auftritt. Und so ist im abschließenden Konzert dann tatsächlich viel von der Trennung aufgehoben, der Hörer ist so nahe dran am Musiker und mit ihm am Entstehen von Musik, wie wohl selten. Die Intensität dieser Konzerte und die Gespräche danach sind deutliche Belege dafür. Eingebettet waren und sind diese kommentierten Proben in ein dichtes Gewebe von Vorträgen, Performances, Konzerten und auch den Angeboten, selbst aktiv zu werden. Geladen sind hochkarätige Vortragende und Solisten aus anderen Genres der Musik und geschätzte musikalische Partner. Es sind aber auch immer Musiker der Münchner Philharmoniker dabei, denn es war ein Glücksfall, dass in Person von Simone Siwek (Leitung Spielfeld Klassik) auch das Orchester Interesse fand an dieser Veranstaltung und diese nun mitträgt. Ein hochgeehrter, uns in seiner wunderbaren Bescheidenheit freundschaftlich zugetaner und inzwischen schon fest zugehöriger Gast ist der Ernst von Siemens Musikpreisträger 2014, der Musikwissenschaftler und Dirigent Prof. Dr. Peter Gülke. »ES ENTSTEHT DAMIT EIN DICHTES UND INTENSIVES NAHE-SEIN VON HÖRENDEM UND SPIELENDEM« Zu Gast waren außerdem der Kulturmanager von BMW, Dr. Thomas Girst, die beiden Leiter Prof. Dr. Peter Gülke Matthias Lilienthal


SPIELFELD 5
To see the actual publication please follow the link above